Startseite > Allemand > Articles vrac > Schema Offshore

AUFPRALLSCHUTZ

Einleitung Die Schlauchleitungen / Kabel brauchen an bestimmten Stellen einen zusätzlichen äußeren mechanischen Schutz.

  1. Gegen Abrieb.
  2. Gegen Aufprall bei der Installation.
  3. Bei Kreuzung mit anderen Leitungen.
  4. In den Bereichen, in denen die Leitung im Zustand dynamischer Belastung mit dem Meeresboden in Kontakt kommen kann.
  5. Gegen die Gefahr durch herunterfallende Gegenstände.

EXSTO bietet 4 verschiedene mechanische Schutzarten an:

  • SCIP PU (spiralförmig geschnittener Aufprallschutz aus Polyurethan) (Figur 1)
  • SCIP (spiralförmig geschnittener Aufprallschutz aus Kautschuk) (Figur 3)
  • HDPU SCIP (spiralförmig geschnittener Aufprallschutz aus hochdichtem Polyurethan)
  • HIP (Aufprallschutz als Halbschale) (Figur 2)
SCIP PU - figur 1
HIP - figur 2

Aufbau

Die Produkte können aus Polyurethan oder Kautschuk hergestellt werden (Härtebereich 75 shore - 90 shore A). Alle Produkte werden mit Hilfe eines Festziehsystems durch Schelle / Umreifung an der Leitung befestigt. Die Rohrschelle wird aus Polymeren oder aus metallischen Werkstoffen gefertigt:

  • SCIP (spiralförmig geschnittener Aufprallschutz aus Kautschuk) hat den Vorteil, die Installation zu erleichtern.
  • HDPU SCIP (spiralförmig geschnittener Aufprallschutz aus hochdichtem Polyurethan) hat ein hohes Lineargewicht und verstärkt somit die Stabilität der Leitung.
  • HIP (Aufprallschutz als Halbschale) bietet ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen dem Aufprallschutz und dem Gesamtgewicht der Schutzvorrichtung. Alle Produkte können in unterschiedlichen Längen ausgeführt werden, typischerweise 1m - 3m pro Artikel. Die Gestaltungsparameter können geändert werden, um ein breites Spektrum an Schlageinwirkungen und/oder Abrieblasten abzudecken oder um die Inbetriebnahme und Installation zu erleichtern. Durch Berechnungen werden u. a. folgende Faktoren evaluiert:
  1. Die Einwirkung der absorbierten Energie.
  2. Die Abriebfestigkeit.

Für die Konzeption eines Aufprallschutzsystems müssen die nachstehenden Faktoren berücksichtigt werden:

  • Außendurchmesser der Leitung.
  • Erforderliche Schutzlänge.
  • Lebensdauer.
  • Notwendige Energieabsorption.
  • Anforderung an die Abriebfestigkeit.
  • Statische oder dynamische Anwendung.
Sitemap | Gesetzlich vorgeschriebene Vermerke

EXSTO
ZI 55 av. de la Déportation
BP 280 - 26100 Romans Cedex
FRANCE
Tél. 33 (0)4 75 72 72 72 - Fax 33 (0)4 75 72 26 11
E-mail: info@exsto.com